Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
23.05.2019 Vorschlag eingereicht
27.08.2019 Vorschlag an Begleitgremium geleitet
05.09.2019 Beschluss Begleitgremium: vertagt
Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Karlshorst Umwelt & Natur

Sonnensegel für Kinderspielplatz am Traberweg

Veronika Herr
23.05.2019
2
2019-1-30

Die Kinder und Eltern aus ganz Karlshorst, insbesondere die Kinder und Eltern aus dem Prinzenviertel lieben ihren großen Sandspielplatz auf dem Traberweg. Er ist umzäunt und gut gepflegt und bietet auch für Kleinkinder Buddel- und Schaukelfreude. Am schönen Tagen ist der Spielplatz besonders gut besucht. Denn viele Eltern kommen gerne mit ihren Kindern, weil auf dem Spielplatz auch ausreichend Spiel- und Buddelzeug zu finden ist, das von den Eltern für die Allgemeinheit "gespendet" wird. Das hat den großen Vorteil, dass die Eltern nicht selbst regelmäßig Spiel- und Buddelsachen umhertransportieren müssen.

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Straßen- und Grünflächenamt
 
Information des Fachamtes (05.09.2019):
Ein Sonnenschutz für den öffentlichen Bereich, insbesondere für Spielplätze muss besondere Bedingungen erfüllen und ist nicht mit einem Sonnenschutz, der in Kitas und Privatgärten installiert wird, vergleichbar.
Zur Verdeutlichung hierzu einige Vorgaben:
Das gesamte Konstrukt muss den auftretenden Schnee- und Windlasten gewachsen sein.Es darf nicht bekletterbar sein, weder vom Boden noch von anderen Erhöhungen, z.B. Spielgeräten, Bänken.Das Material des Segels muss UV-beständig, reißfest und mindestens schwer entflammbar sein.Die Pfosten dürfen nicht in den Sicherheitsbereichen der Spielgeräte stehen oder Wege bzw. Eingänge derart verengen, dass die Vorgaben der Inklusion nicht mehr gewährleistet sind.Die Fundamentierung muss über eine Tiefbaufirma, nach dem dann mitgelieferten Fundamentplan durchgeführt werden. Notwendig ist eine Tiefenfundamentierung, die das Vorhandensein von Leitungsplänen bzw. Suchschachtungen voraussetzt. Die Kosten hierfür sind erst nach Erhalt des Fundamentplanes erfragbar.
 
Am 02.07.2019 ging die Antwort der zur Angebotsabgabe kontaktierten Firma ein:
Es wurde mitgeteilt, dass keine Montage auf dem Spielplatz möglich ist, da entweder der geplante Sonnenschutz in den Sicherheitsbereich der Spielanlage mit Rutsche oder in den Bereich der Wegefläche / Zaun ragt. Abschließend ist somit festzustellen, dass die Umsetzung des Vorschlags nicht möglich ist.
 
Beschlussfestlegung des Begleitgremiums Bürgerhaushalt (05.09.2019):
 
Vertagung auf die nächste Sitzung (voraussichtlich am 12.03.2020)
 
Prüfauftrag an das Straßen- und Grünflächenamt, welche Alternativen für Verschattung in Frage kommen

 
Kommentare

wo ist der Bezug zum Sonnensegel? Lese ich 1 Anflug von Ironie heraus?
Seit wann liegt Berlin auf Sizilien oder in Andalusien?

marc aurel
24.05.2019

Der eingereichte Vorschlag ist sehr sinnvoll, da vor allem in den sonnigen Monaten die Spielgeräte in vollem Sonnenlicht liegen und ein sicheres spielen und verweilen der Kinder nur minder gegeben ist. Die Vorortbegehung unterstreicht dieses Manko noch und ist jedem zu empfehlen.
Die Installation eines festen Sonnensegels kann dies ändern und schafft schattige Plätze für Groß & Klein und somit sicherere Spielverhältnisse.

Der Spielplatz im Traberweg ist beliebt und in den Sommermonaten sehr gut besucht.

iKARUS STZ
11.06.2019