Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
25.07.2019 Vorschlag eingereicht
26.07.2019 Bearbeitung als Empfehlung an Dritte
29.07.2019 Vorschlag weitergeleitet an die Verkehrslenkung Berlin
Termine

Zur Zeit keine Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Neu-Lichtenberg öffentliches Straßenland

Freigabe Gehweg für Radfahrer Marktstraße

Thorge
25.07.2019
1
2019-1-43

Im Bereich der BVG-Haltestelle Marktstraße kommt es insbesondere zur Hauptverkehrszeit zu erheblichen Stauungen. Für Radfahrer ist ein sicheres Vorankommen in der schmalen Fahrspur praktisch nicht möglich, ein Einreihen in den Autostau für Radfahrer (die nicht Verursacher des Staus sind) kaum akzeptabel. Ein Warten auf den großen Umbau ist nicht akzeptabel.
Stadtauswärts befindet sich ein breiter Fußweg, der von Fußgängern aber kaum frequentiert wird. Auf diesem sind 5 Parkplätze ausgewiesen, die nur zum Teil benutzt werden.
Um den Radverkehr zumindest stadtauswärts zu erleichtern und sicherer zu gestalten, sollte der Fußweg mit "Radfahrer frei" gekennzeichnet werden. Der Wegfall der 5 Parkplätze scheint in Anbetracht dieser wichtigen Radverbindung akzeptabel.

Zudem könnten dann die heute dort häufig auftretenden Ordnungsamtsmitarbeiter, besser an anderer Stelle Verkehrsvergehen auch von Autofahrern (wie das verbotene Linksabbiegen aus der Nöldnerstraße) ahnden, als hier einen sichereren Weg suchende Radfahrer zu belangen.

Die Maßnahme beschränkt sich auf das Abmontieren des Parkplatzschildes und gleichzeitigen Montierens des "Radfahrer frei", ist also fast kostenneutral.

Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Verkehrslenkung Berlin (VLB)
 
Information des Straßen- und Grünflächenamtes (26.07.2019):
Der im Vorschlag angesprochene Bereich gehört zum übergeordneten Straßennetz, dafür ist die Verkehrslenkung Berlin (VLB) zuständig.
 
Information der Geschäftsstelle Bürgerhaushalt (29.07.2019):
Der Vorschlag wurde an die VLB am 29.07.2019 mit der Bitte um Prüfung und Stellungnahme weitergeleitet. 

 
Kommentare

Das tatsächlich praktisch keine Infrastruktur für Radfahrer in Lichtenberg besteht ist wirklich schlimm. Als Fußgänger bin ich jedoch grundsätzlich gegen eine Freigabe von Gehwegen für Radfahrer, sie praktizieren dort die Rücksichtslosigkeit, welche sie bei Kraftfahrern kritisieren. Jede Freigabe leistet dem Vorschub. Der Vorschlag selbst zeigt das deutlich: "einen sicheren Weg suchende Radfahrer" könnten an dieser Stelle auch mal schieben. Das ist bereits jetzt erlaubt und nicht langsamer, als das auf dem freigegebenen Fußweg zu fahren. Denn das ist ja ohnehin nur in Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Die Sicherheit Aller, sollte die kleine Mühe des absteigens vom Rad wert sein.

Volker Liebscher
29.07.2019