Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
14.04.2021 Vorschlag eingereicht
15.04.2021 Zur Prüfung weitergeleitet an das Straßen- und Grünflächenamt
Termine

Zur Zeit keine Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Alt-Hohenschönhausen Nord Themenübergreifend

Bau neuer Straßenbrunnen

einwohner0815
14.04.2021
0
2021-1-51

Blickt man auf die Berlin-Karte der verzeichneten Trinkbrunnen, fällt auf, dass Hohenschönhausen im Vergleich zu anderen Stadtteilen ein Mangel an Trinkbrunnen hat.
https://www.bwb.de/de/trinkbrunnen.php

Brunnen sind dabei aus mehreren Gründen wünschenswert:
- Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser im Havariefall
- Engagement der Bevölkerung im Gießen während Dürreperioden
- Notversorgung im Katastrophenfall bei längerem Stromausfall

Vielleicht kann hier aus dem Bürgerhaushalt nachgeholfen werden.

Umsetzungsbericht

Information des Straßen- und Grünflächenamtes (09.06.2021):
Bei dem Vorschlag muss zunächst grundsätzlich zwischen Notwasserbrunnen und Trinkwasserbrunnen unterschieden werden.
 
Notwasserbrunnen (Schwengelpumpen) sind für die Notversorgung der Berliner Bevölkerung im Katastrophen-/Havariefall da und können in Dürreperioden das Gießen von Straßengrün genutzt werden.
 
Trinkwasserbrunnen werden direkt an Trinkwasserleitungen angeschlossen und dienen der Bevölkerung zum Trinken-vor-Ort oder Auffüllen von eigenen Flaschen unterwegs (Vermeidung von Plastikflaschen-Kauf/ Blue Community). Diese sind keineswegs zum Gießen von Straßengrün zu nutzen und wurden in erster Linie auch nicht für den Havariefall konzipiert.
 
Für die Einrichtung von Trinkwasserbrunnen sind die Berliner Wasserbetribe (BWB) zuständig. Hier können Bürger und Bürgerinnen jederzeit Standortvorschläge an
trinkbrunnen@bwb.de
richten.
 
Generell sollten folgende Kriterien bei den vorgeschlagenen Standorten berücksichtigt werden:
Es sollte ein gut einsehbarer Standort mit möglichst hoher Aufenthaltsqualität sein. Ein regelmäßiger und gleichmäßiger Besucherstrom wäre gut. Das Gelände sollte im öffentlichen Eigentum sein (meist sind Bahnhöfe und Vorplätze von Einkaufszentren in Privatbesitz).
Die Vorschläge werden von der BWB  gesammelt und auf technische Umsetzbarkeit (in vertretbarer Nähe müssen Wasser- und Abwasserleitungen liegen) geprüft.
 
Der Vorschlag wurde an die BWB zur Prüfung und mit der Bitte um Stellungnahme weitergeleitet.