Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
10.08.2017 Vorschlag eingereicht
08.09.2017 Vorschlag an Begleitgremium geleitet
14.09.2017 Beschluss Begleitgremium: vertagt

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Alt-Lichtenberg Umwelt & Natur

Stadtpark Alt-Lichtenberg, der Stadtparkweiher ist stark verschmutzt und stellt eine Geruchsbelästigung im Sommer dar

Stadtpark Licht...
10.08.2017
0
2017-1-56

In den warmen Sommermonaten sind starke Geruchsbelästigungen vom Stadtparkweiher unser Alltag. Selbst für die Enten ist es eine Zumutung in so einem Gewässer noch schwimmen zu müssen! Da dieser Weiher, keine ständige Grundwasserzufuhr hat, sollte wenigstens eine Fontäne (wie im Fennpfuhl) eingebaut werden, so dass es zu einer Umwälzung des Gewässers kommt und dadurch Sauerstoffzufuhr erfolgt. Die Fontäne könnte durch eine kleine Solaranlage in Betrieb genommen werden. Damit keine weiteren Stromkosten anfallen und keine Stromleitungen gelegt werden müssen. Es besteht absolute Dringlichkeit, um diese Geruchsbelästigung zu beenden.

Fotos: Geschäftsstelle Bürgerhaushalt

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Straßen- und Grünflächenamt
 
Information des Fachamtes (14.09.2017):
Die Geruchsbelästigung ist auf vielfältige Ursachen zurückzuführen, die vorrangig zu bekämpfen sind.Aufgrund des beliebten Enten Fütterns ist ein erhöhter Nährstoffeintrag im Gewässer zu verzeichnen. Dadurch bestehen optimale Bedingungen für die Vermehrung von Algen, die den Sauerstoffgehalt des Teiches senken. Durch die Senkung des Sauerstoffs verschlechtern sich die Bedingungen für den Abbau der eingebrachten Nährstoffe, wie Ammonium und Schwefelwasserstoff. Schwefelwasserstoff ist stark flüchtig und schon eine geringe Ausgasung wird als Geruch nach faulen Eiern wahrgenommen.Gleichfalls bestehen erhebliche Probleme mit dem Einsatz von invasiven Fischarten, wie dem Goldfisch, die ebenfalls den Sauerstoffgehalt senken. An erster Stelle sind daher der Nährstoffeintrag durch das Füttern der Enten sowie das Einsetzen von invasiven Fischarten zu unterbinden.Auf den schlechten Einfluss durch das Entenfüttern wird bereits mithilfe von Schildern hingewiesen.
Der Vorschlag zum Einbau einer Fontäne im Teich im Stadtpark Lichtenberg wird derzeit noch vom Straßen- und Grünflächenamt geprüft. Das Prüfergebnis kann erst in der Dezembersitzung vorgelegt werden.
 
Beschlussempfehlung des Begleitgremiums Bürgerhaushalt (14.09.2017):
Vertagung des Vorschlages auf die Sitzung am 07.12.2017, da die Prüfung zum Einbau einer Fontäne durch das Straßen- und Grünflächenamt noch aussteht.