Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
29.08.2021 Vorschlag eingereicht
03.09.2021 Zur Prüfung weitergeleitet an das Straßen- und Grünflächenamt
28.02.2022 Vorschlag an Begleitgremium geleitet
10.03.2022 Beschluss Begleitgremium: Umsetzung
06.05.2022 Vorschlag weitergeleitet an BVV zur Beratung und Beschlussfassung
19.05.2022 Vorschlag befürwortet gem. BVV Beschluss vom 19.05.2022
20.05.2022 Vorschlag zur Umsetzung übergeben an das Straßen- und Grünflächenamt
Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Alt-Hohenschönhausen Süd öffentliches Straßenland

Instandsetzung des Straßenbelages der Goekestraße

Joachim Meyer
29.08.2021
0
2021-1-82

Instandsetzung des Straßenbelages der Goekestraße zwischen Simon-Bolivar-Straße und Werneuchener Straße

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Straßen- und Grünflächenamt
 
Information des Fachamtes
22.02.2022:
Bislang liegen dem Straßen- und Grünflächenamt keine Informationen seitens der Berliner Wasserbetriebe vor, wann genau die Arbeiten durchgeführt werden sollen.
 
08.10.2021:
In der Goeckestraße sind in den nächsten Jahren Arbeiten der Berliner Wasserbetriebe geplant. Erst im Anschluss macht eine Instandsetzung der Fahrbahn überhaupt Sinn, daher ist keine Anmeldung in die Investitions-Planung erfolgt. Der Gesamtzustand würde jedoch einen grundhaften Ausbau erfordern.
Gegebenenfalls kann aber die Fahrbahn nach Abschluss der Leitungsarbeiten über mehrere Jahre in Teilabschnitte instandgesetzt werden.
 
Die Goeckestraße wird als Nebenbelauf regelmäßig einmal in zwei Monaten begangen. Hierbei von der Begeherin festgestellte Gefahrenstellen werden durch eine vom Straßen- und Grünflächenamt beauftragte Firma beseitigt. Die Fahrbahn weist zwar in Teilbereichen erhebliche Senken auf, in denen das Wasser steht, aber aus Sicht des Straßenbaulastträgers besteht keine akute Verkehrsgefährdung. Die Senken sind ein Indiz für Schäden am Unterbau der Fahrbahnkonstruktion. Deshalb würde im Zuge eines grundhaften Ausbaus das Pflaster komplett entfernt und die Fahrbahn in Asphalt neu hergestellt werden. Reparaturen einzelner Senkstellen sind hier nicht zielführend, insbesondere im Hinblick darauf, dass die Berliner Wasserbetriebe dort in absehbarer Zeit tätig werden.
 
Beschlussfestlegung des Begleitgremiums Bürgerhaushalt 10.03.2022:
Umsetzung (nach den Leitungsarbeiten der Berliner Wasserbetriebe)/
Anmeldung zur Investitions-Planung
 
BVV-Beschluss DS/0234/IX (19.05.2022):
"Für die in der Anlage 1 enthaltenen Vorschläge zum Bürgerhaushalt erhält die Bezirksverwaltung den Auftrag, die Umsetzung (ggf. aus dem beschlossenen Haushaltsplan) zu ermöglichen.
..."