Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
04.02.2018 Vorschlag eingereicht
11.06.2018 Vorschlag an Begleitgremium geleitet
14.06.2018 Beschluss Begleitgremium: Vorschlag aus beschlossenem Haushaltsplan umsetzbar
02.07.2018 Vorschlag weitergeleitet an BVV zur Beratung und Beschlussfassung
30.08.2018 Vorschlag befürwortet gem. BVV Beschluss DS/0841/VIII vom 30.08.2018
31.08.2018 Vorschlag zur Umsetzung übergeben
Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Neu-Hohenschönhausen Süd Stadtteilprojekte

ERHALTUNG DER SOZIALEN BÜCHERSTUBE

Roger Löschmann
04.02.2018
1
2018-1-29

Bitte erhalten Sie (besser: vergrößern) die soziale Bücherstube im Objekt Zum Hechtgraben 1 (13051 Berlin), die mit ihrer Auswahl an Büchern für jeden Geschmack etwas bereithält.
Die Vielzahl an Büchern beweist, wie sehr diese Einrichtung im Kiez angenommen wird (die Räumlichkeiten reichen schon nicht mehr aus!). Die Bücher sind außerdem sicher aufgehoben (nicht wie in einer Telefon-/Bücherzelle*Gefahr von Feuchtigkeit, Brand etc.).
Keine Schließung bei Rekonstruktion oder Abriss des Objektes (Ausweichquartier im Kiez suchen!). Die nächste kostenlose Bücherquelle befindet sich am Obersee in Alt-Hohenschönhausen und ist natürlich nicht vergleichbar (Telefonzelle).

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Ämterübergreifend
 
Pressemitteilung
Donnerstag, 19. Dezember 2019
 
Raumluftmessung im Gebäude Zum Hechtgraben 1 gibt Entwarnung
 
Das Bezirksamt teilte in einer Pressemitteilung vom 7. November 2019 mit, dass der Standort Zum Hechtgraben 1, 13059 Berlin, geschlossen werden musste. Im Zuge der Vorbereitung von Fenster-Reparaturarbeiten hatte sich herausgestellt, dass die in den Fensterbereichen seinerzeit eingebauten Materialien asbestbelastet sind. Aus diesem Grund hatte das Bezirksamt am Freitag, 25. Oktober, veranlasst, die weitere Nutzung der Räumlichkeiten zu untersagen und das Gebäude zu verschließen. Das Verbot der Raumnutzung betrifft unter anderem Angebote freier Träger und die Erziehungs- und Familienberatung des Jugendamtes Lichtenberg. Um zu klären, ob eine Asbestbelastung der Raumluft eingetreten ist, wurde eine Raumluftmessung beauftragt.
 
Im Ergebnis der Messung informiert das Bezirksamt nun, dass der höchste gemessene Wert an einer Stelle im 7. OG des Gebäudes 173 Fasern pro m³ (F/ m³) ergab. Damit liegt der Wert unter dem Zielwert nach Asbestsanierungsarbeiten: bei sogenannten "Freimessungen" nach Sanierungs- und nachfolgenden Reinigungsarbeiten ist ein Wert von maximal 500 F/ m³ zulässig. Die anderen genommenen Proben hatten keinen Befund.
 
Eine Wiederinbetriebnahme des Gebäudes wäre erst nach einer sehr kostenintensiven umfassenden Schadstoffsanierung unbedenklich möglich. Deshalb hält das Bezirksamt weiter an der Schließung des Gebäudes fest. Das Bezirksamt wird sich Anfang 2020 über die weitere Verwendung des Gebäudes verständigen.
 
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte schriftlich an die Pressestelle des Bezirksamtes Lichtenberg.
 
Bei Fragen zur Erreichbarkeit der Erziehungs- und Familienberatung wenden Sie sich bitte direkt an die Leitung des Jugendamts, (030) 90296 5010, juginfo@lichtenberg.berlin.de
 
Weitere Informationen
Prokop Bowtromiuk
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Pressereferent des Bezirksbürgermeisters Telefon: (030) 90296 -3307
prokop.bowtromiuk@lichtenberg.berlin.de
 
Information des Fachamtes (Stand 14.06.2018)
Am 23.05.2018 fand im Rathaus Lichtenberg eine Standortkonferenz zum Objekt "Zum Hechtgraben 1" statt. Mit der BVV DS/0386/VIII wurde dem Bezirksamt der Auftrag erteilt, ein Nutzungskonzept für die langfristige Sicherung des Standortes bzw. Alternativen vorzulegen. Ziel der Standortkonferenz war es, Bedarfe und Optionen zum Standort zu klären.
Im Ergebnis wurden folgende Festlegungen getroffen:

  • Abfrage der Nutzer*innen wird noch durch das Bezirksamt erfolgen („Steckbrief“)
  • Bürger*innen sollen ebenfalls noch in die Standortentwicklung einbezogen werden
  • SPK/Gebietskoordination plant aktivierende Befragung im Ostseeviertel
  • Bezirksamt erwägt Konzeptverfahren für den Standort mit dem Ziel einer Vergabe, deren Konditionen noch zu bestimmen wären
  • BVV soll entscheidend einbezogen werden
  • Bezirksamt präferiert Träger mit lokalen Kenntnissen, d.h. Gestaltung der Vorgaben i.R. des Konzeptverfahrens kann entsprechend sein

Zusammenfassung:

  • Ein Verkauf der Immobilie ist nicht vorgesehen!
  • Auch der interessierte Trägerverbund kann i.R. des erwogenen Konzeptverfahrens seine Projektkonzeption einreichen.

 
Beschlussfestlegung des Begleitgremiums Bürgerhaushalt 14.06.2018:
Vorschlag aus beschlossenem Haushaltsplan umsetzbar
 
BVV-Beschluss zur Drucksache 0841/VIII vom 30.08.2018:
Auszug:
"...
Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
 
Für die in der Anlage 1 enthaltenen Vorschläge zum Bürgerhaushalt erhält die Bezirksverwaltung den Auftrag, die Umsetzung aus dem beschlossenem Haushaltsplan zu ermöglichen.
 
..."

 
Kommentare

Mit der Drucksache 0386/VIII hat die Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt ersucht, ein Konzept für die langfristige Sicherung der Nutzung des Standortes „Zum Hechtgraben 1“ vorzulegen (http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverord... ). Mit einer Antwort aus dem Bezirksamt kann voraussichtlich im Mai 2018 gerechnet werden.

Moderation ll
21.02.2018