Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
19.01.2018 Vorschlag eingereicht
26.02.2018 Vorschlag an Begleitgremium geleitet
14.06.2018 Beschluss Begleitgremium: Vorschlag für Bürgerjury Kiezfonds

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Fennpfuhl Stadtteilprojekte

Aufstellen eines öffentlichen Bücherschrankes

AnjaSchn
19.01.2018
0
2018-1-9

Ein öffentlicher Bücherschrank ist ein zentraler Ort an dem Bücher anonym kostenlos getauscht, weitergegeben und mitgenommen werden können.
Der Platz in der Möllendorffpassage würde sich gut für die Aufstellung eines Bücherschrankes eignen. Es ist ein zentral gelegener Ort mit genügend Zulauf verschiedenster Bevölkerungsgruppen(Anwohner, [Berufs]schüler, Patienten der anliegenden Praxen, Kita-Kinder-Eltern). Ein paar Bänke gibt es auch, so dass ebenfalls die Möglichkeit bestünde sich direkt Vorort ein paar Bücher anzuschauen. Zusätzlich könnte im anliegenden Stadtteilzentrum angefragt werden, ob sie die Patenschaft zur "Pflege" des Bücherschrankes übernehmen könnten.
Im Gegensatz zu einer Bibliothek wäre der Bücherschrank zu jeder Zeit zugänglich.

Hier sind ein paar Ideen, wie solch ein Bücherschrank aussehen könnte:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlicher_B%C3%BCcherschrank

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Amt für Weiterbildung und Kultur
 
Information des Fachamtes
01.03.2018:
 
Straßen- und Grünflächenamt: Bei dem im Vorschlag benannten Standort handelt es sich um eine private Fläche.
 
Aus dem Amt für Weiterbildung und Kultur gibt es das Signal, das hier zukünftig die bereits über den Bildungsverbund angeschafften 4 Bücherzellen für Lichtenberg MItte geführt werden.
Die 4 Standorte (Charlottenstraße, Adam Ries-Grundschule, Münsterlandplatz und U-Bahnhof Friedrichsfelde) stehen fest, die Aufstellung erfolgt in 2018 und nach einer Probephase können erste Aussagen zur möglichen Ausweitung getroffen werden.
 
Amt für Weiterbildung und Kultur (14.06.2018):
Der Bildungsverbund Lichtenberg hat das Pilotprojekt Bücherboxen ins Leben gerufen, die Planung, Finanzierung und Umsetzung verantwortet. Für die Betreuung der vorhandenen vier Bücherboxen sind ehrenamtliche Paten gefunden worden, die in der Nähe der Standorte angesiedelt sind und somit eine Aufsicht und Betreuung vor Ort ermöglichen sollen.
Die Bücherzellen werden in Kürze an die dafür vorgesehenen Standorte gebracht, bestückt und der Öffentlichkeit zur Nutzung zugeführt. Das Pilotprojekt bezieht sich ausschließlich auf den Stadtteil Lichtenberg Mitte. Eine Erweiterung der Standorte in andere Stadtteile kann daher nicht über dieses Projekt realisiert werden.
Das Amt für Weiterbildung und Kultur empfiehlt zunächst Erfahrungen in der Erprobungsphase zu sammeln und erst dann weitere Projekte, Standorte zu planen. Die Erfahrungen aus diesem Pilotprojekt können dann zielgerichtet in neue Maßnahmen einfließen. Weiterhin sind die Kosten für die Anschaffung der „ehem. Telefonzellen“ haushaltärisch ab dem Haushalt 2020 einzuplanen.
Der vorgeschlagene Standort Roederplatz könnte ein guter Standort für eine weitere Bücherbox sein (lebendiger Ort, verkehrsgünstig, im Wohnviertel). Neben der Kostenseite wäre zu klären, welche ehrenamtiche Organisation die Patenschaft dafür übernehmen würde. 
 
Stadtteilkoordination Fennpfuhl (14.06.2018):
Der Prüfauftrag wurde erfüllt - die Einreicherin hat vier weitere mögliche Standorte zur Aufstellung eines öffentlichen Bücherschrankes im Stadtteil Fennpfuhl vorgeschlagen. Diese wurden vom Straßen- und Grünflächenamt geprüft (ob es sich um öffentliche Flächen handelt). Die Einreicherin hat sich nach Kenntnisnahme der Prüfergebnisse des Straßen- und Grünflächenamtes für einen möglichen Standort entschieden: in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle Roederplatz und dem City Point. Hier kommen recht viele Menschen vorbei (z.B. die mit der Tram in die Stadt fahren). In der Nähe gibt es einen Eisladen, der im Sommer viele Familien mit Kindern anlockt.
 
Beschlussfestlegung Begleitgremium
01.03.2018: Vertagung des Vorschlages auf die Sitzung am 14.06.2018; Prüfauftrag an die Stadtteilkoordination in Rückkopplung mit der Einreicherin, welche andere Standorte sich in Fennpfuhl für die Aufstellung eines öffentlichen Bücherschrankes eignen
14.06.2018: Vorschlag für Bürgerjury Kiezfonds; Mitteilung an das Amt für Weiterbildung und Kultur folgender möglicher Standorte zur Aufstellung von Bücherzellen, zur Aufnahme in eine Liste: Roederplatz (Bürgerhaushaltsvorschlag 2018-1-9), Dathepromenade (Bürgerhaushaltsvorschlag 2016-1-43), Lindencenter.