Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
01.02.2024 Vorschlag eingereicht
06.02.2024 Zur Prüfung weitergeleitet
Termine

Zur Zeit keine Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Neu-Lichtenberg öffentliches Straßenland

Den Kiezblock mit Betonsegmenten teilentziehen

bürgerlicht
01.02.2024
6
2024-1-1

Die Stadthausstraße unter der S-Bahn ist mit Pollern blockiert...der mittlere Poller wurde entfernt, somit ist die Straße nicht mehr teilentzogen, weil die Autos durchfahren.

Mein Vorschlag: Eine dritte „Eisen-Straßen-Sperre“, räumlich versetzt, mittig unter der Brücke in den Asphalt verankern.

Ein Betonsegment wäre auch möglich. Plus Verkehrsschild "Durchfahrt nur für Polizei und Feuerwehr". Sonst ist Hinweis an die Polizei nicht möglich.

Bei der Poller-Feier war die Stadthausstraße komplett autofrei. Dieser Zustand wäre wieder möglich, durch Erweitern des Halteverbotes bis zum Ende der Parkbucht und der E-Auto-Ladestation.

Hier könnten Betonsegmente oder Granitquader versetzt auf dem Asphalt liegen.

 
Kommentare

Auf den Straßensperren-Schildern lese ich "nein zu Festung Kiezblock", "nein zu Fahrradegoismus" und "coexist Auto und Fahrrad"...und die Passanten?
Die Warnbake und die Absperrgitter aus Kunststoff werden hin-und herbewegt, je nachdem wer sich durchsetzen will.

bürgerlicht
07.02.2024

die absperrgitter sind weg, die warnbake wurde vorhin von einem fahrer beiseite getragen, damit beide kleintransporter durchfahren konnten.
ein auto parkte temporär im halteverbot.
dieser konflikt hot-spot ist noch nicht gelöst u. die grünen in der bvv wollen am tuchollaplatz 25 parkplätze blockieren.
een to tiet, twe klemmt!

bürgerlicht
09.02.2024

die Warnbake lag gestern hinter dem Eisengittertor, inzwischen ist sie weg.
Vorhin war Polizei am Hot-Spot, wegen dem Pollerrumpf.
"das wurde von oben so angeordnet" meinte der Polizist "eigentlich dürfen keine Poller auf dem Bürgersteig sein".
"können Sie nicht einen Eisenpoller mit Betonfüllung verankern?" meinte die Anwohnerin...."viele haben es eilig, die wollen da durchfahren" meinte die Radfahrerin.

bürgerlicht
13.02.2024

gestern war wieder Polizei am Hotspot, mit Frau Keküllüoglu (g=ch) u. 2 anderen. die Autos fuhren durch den Kiezblock mangels Schild.
heute steht wieder eine Eisengittersperre plus Einbahnstrassenschild mittig...der Konflikt geht weiter.
die Grünen informierten per Aushänge über die Parkplätze, es geht um 10 Parkplätze längs Tuchollaplatz 6-2, 2 Gesichter stehen für die Entscheidung ein...so soll es sein.

bürgerlicht
15.02.2024

es wurde 1 vierter poller mittig installiert, die eisengittersperre wurde beiseite geschoben.
es parken immer wieder autos im halteverbot, radfahrer fahren auf dem bürgersteig. deshalb sollte die parkverbotzone bis höhe stadthaus erweitert werden, es nähme druck von den fusswegen weil die stadthaus eine fahrradstrasse wäre.

bürgerlicht
16.02.2024

die händler im kaskelkiez behaupten, sie kämpfen seit dem kiezblock ums überleben...es war immer kiezkundschaft, maya hat lieferando bringdienst u. der weinhändler hat zusätzlich internetkunden.
es gibt kein grundbedürfnis nach gold. die blumenhändlerin hadert mit steigenden mieten, wie alle händler.
der kaskelkiez war schon vorher tot, seit wann bringen autos leben in ein wohngebiet? autos blockieren raum für freiraum im kaskelkiez.

bürgerlicht
29.02.2024