Vorschlag einreichen Vorschläge ansehen
Anmelden

Benutzeranmeldung

Vorschlag

Ereignisse
22.11.2018 Vorschlag eingereicht
23.11.2018 Bearbeitung als Empfehlung an Dritte
23.11.2018 Vorschlag weitergeleitet an die Verkehrslenkung Berlin
Termine

Zur Zeit keine Termine

Die Vorschlagsdetailseite zeigt den Inhalt und Lebenslauf eines Vorschlages. Hier kann man nachvollziehen

  • wann und vom wem er eingereicht wurde
  • wer ihn wie kommentiert hat
  • welche Beschlusslage er erhalten hat
  • welche Termine ihn betreffen
  • wie er umgesetzt wurde.

Friedrichsfelde Süd öffentliches Straßenland

Unfälle in der Volkradstraße vermeiden

rekotram
22.11.2018
1
2018-1-98

In der Volkradstraße, in Berlin Lichtenberg, kommt es vermehrt zu Unfällen an einem Fußgängerübergang. Wie auf dem beigefügten Foto zu sehen, kam es dort zur Kollision zwischen einem Anwohner, der den Fußgängerüberweg nutzte und einem Auto.

Auch in der Vergangenheit sind in diesem Bereich viele Unfälle zu beklagen, teils auch tödliche. Die dort ansässigen Gewerbetreibende können dies bestätigen.

Vorschlag zur Vermeidung von Unfällen in diesem Bereich könnte eine Absenkung der Geschwindigkeit von 50 auf 30 km/h, sowie eine Aufstellung von einem Tempowarner, wie es z.B. an dem Fußgängerübergang in der Weitlingstraße gibt oder einer Ampel, bewirken.

Umsetzungsbericht

Zuständigkeit: Verkehrslenkung Berlin (VLB)
 
Information des Straßen- und Grünflächenamtes (23.11.2018):
Für die Volkradstraße ist die Verkehrslenkung Berlin (VLB) zuständig, der Vorschlag wurde zur Prüfung und mit der Bitte um Stellungnahme an die VLB am 23.11.18 weitergeleitet.
Zum gewünschten „Tempowarner“ ist mitzuteilen, dass es nach wie vor keinen neuen Betreiber der Berliner Dialogdisplays gibt (der bisherige hatte überraschend gekündigt), sodass eine Aufstellung eines Displays leider nicht möglich ist.

 
Kommentare

Im Bereich dieses Überganges wurde ein Teil der Straße zu Bürgerland verengt; enger geht nicht. Ebenso wurde die andere Seite, wo die Geschäfte sind, mit Poldern gesperrt, um die Sicht nicht durch parkende Autos zu verstellen. Ebenso sind dort 4 Fußgängerzeichen u. 1 rot-weiss gestreiftes Warnschild. Man könnte die Zebrastreifen quer statt längs zur Fahrbahn anlegen.

marc aurel
27.11.2018